Information
06.12.2016

KEK-Pressemitteilung 11/2016; Ergebnisse 223. Sitzung der KEK

  • Zulassung SPORT1 Extra und Beteiligungsveränderungen / SPORT1 GmbH
  • Unternehmenssteckbriefe auf der KEK-Homepage

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat entschieden, dass der folgenden Zulassung keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen:

Zulassung SPORT1 Extra und Beteiligungsveränderungen / SPORT1 GmbH

Die Sport1 GmbH beabsichtigt, ein weiteres Sportspartenprogramm unter dem Namen SPORT1 Extra zu veranstalten. Sie hat bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) einen entsprechenden Zulassungsantrag gestellt. Das Programm soll über die Satellitenplattform HD+ als Teil des frei empfangbaren Programmangebots, d. h. nur gegen eine sogenannte technische Freischaltgebühr, verbreitet werden.

Die Sport1 GmbH veranstaltet bereits das frei empfangbare Programm SPORT1 sowie die Pay-TV-Programme SPORT1+, SPORT1 Livestream und SPORT1 US. Darüber hinaus betreibt die Sport1 GmbH auch das Online-Portal sport1.de, YouTube-Kanäle und mobile Apps. Sie veranstaltet zudem auf Grundlage einer Lizenz der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) das Hörfunkprogramm sport1.fm. Sämtliche Anteile an der Sport1 GmbH hält die Constantin Sport Holding GmbH. Die Constantin Sport Holding GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Constantin Medien AG.

Bei der Constantin Medien AG stehen sich maßgeblich zwei Aktionärsgruppen gegenüber: Größte Aktionärin nach Kapitalanteilen ist die KF 15 GmbH mit einem Anteil von 18,1 % des Grundkapitals. Ihr Mehrheitsgesellschafter, Dr. Dieter Hahn, hat von seiner unmittelbaren Beteiligung an der Constantin Medien AG einen Teil auf die von ihm kontrollierte DHV GmbH transferiert und hält danach noch 4,5 % der Anteile unmittelbar. Die DHV GmbH hält 6,7 % der Anteile. Insgesamt ist Dr. Dieter Hahn somit ein Stimmrechtsanteil von 29,3 % bei der Constantin Medien AG zuzurechnen.

Demgegenüber hält Bernhard Burgener unmittelbar eine Kapitalbeteiligung von 6,6 % an der Constantin Medien AG (zuletzt 7,1 %; vgl. Pressemitteilung 07/2016). Er verfügt jedoch auch über die Anteilsmehrheit der Highlight Event and Entertainment AG, die ihrerseits 13,6 % (zuvor 10,3 %) der Aktien der Constantin Medien AG hält. Zudem hat Bernhard Burgener mit weiteren Aktionären eine Stimmrechtsvereinbarung geschlossen, infolge derer ihm insgesamt ein Stimmrechtsanteil in Höhe von 29,8 % in Bezug auf die Constantin Medien AG zuzurechnen ist.

Die Beteiligungsveränderungen bedürfen nicht der medienkonzentrationsrechtlichen Genehmigung: Die Anteilsübertragung auf die DHV GmbH führt zu keiner Veränderung der Einflussverhältnisse, sie ist somit medienkonzentrationsrechtlich unerheblich. Die geringfügigen Anteilsverschiebungen bei den weiteren Aktionären sind gemäß der Richtlinie der KEK nach § 29 Satz 5 RStV nicht anzeigepflichtig, da sie jeweils weniger als 5 % des Kapitals oder der Stimmrechte einer börsennotierten Aktiengesellschaft betreffen und die Beteiligungsschwellen von 25 %, 50 % oder 75 % nicht berührt werden.

 

Neu auf der KEK-Homepage:

Unternehmenssteckbriefe zu den wichtigsten Sendergruppen

Auf der Homepage der KEK sind ab sofort Unternehmenssteckbriefe mit übersichtlich aufbereiteten Informationen zu den wichtigsten im deutschen Fernsehmarkt aktiven Unternehmen unter den Stichworten Medienkonzentration / medienrelevante verwandte Märkte abrufbar. Die Unternehmenssteckbriefe enthalten Kurzporträts der Unternehmen sowie Übersichten zu Senderbeteiligungen, sonstigen Medienaktivitäten in Deutschland, Umsatzzahlen und Zuschaueranteilen. Derzeit umfasst das Angebot folgende Unternehmensgruppen:

•    Axel Springer
•    Bauer Media Group
•    Bertelsmann/RTL Group
•    Hubert Burda Media
•    Comcast/NBC Universal
•    Constantin Medien
•    Discovery Communications
•    Walt Disney Company
•    ProSiebenSat.1
•    Sky Deutschland/Twenty-First Century Fox
•    SPIEGEL-Verlag
•    Tele München
•    Time Warner
•    Viacom

Das Angebot soll die vertieften Recherchemöglichkeiten auf der KEK-Website, die etwa die Mediendatenbank und die Darstellungen zu den medienrelevanten verwandten Märkten bieten, ergänzen und den Nutzern einen schnellen Überblick ermöglichen.

 

PDF der Pressemitteilung

 

Kontakt bei Medien-Rückfragen


Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz
Vorsitzender der KEK

Bernd Malzanini
Bereichsleiter Medienkonzentration
 

Telefon: +49 (0)30 2064690-61
Mail:      kek(at)die-medienanstalten.de
www.kek-online.de www.die-medienanstalten.de

 

 


Kontakt

KEK-Vorsitzender
Prof. Dr. Georgios Gounalakis
Telefon: +49 (0)30 2064690-0

Bernd Malzanini
Bereichsleiter Medienkonzentration
Telefon: +49 (0)30 2064690-60

kek(at)die-medienanstalten.de

Hinweis

Pressemitteilungen, die älter als ein Jahr sind, finden sie im Archiv.